Oberglatter Störche, Teil 6

Nun ist es also so weit. Die drei Jungstörche sind Flügge geworden und bereits auf ihrer Reise in den Süden.

Es wird eng im Horst 02.07.2017, Foto von Kurt Schmutz
Es wird eng im Horst 02.07.2017, Foto von Kurt Schmutz

Die Jungvögel sammeln sich und fliegen meistens in grösseren Gruppen entweder in Richtung Spanien oder nach Afrika. Das spannende dabei ist, dass sie genau Wissen wo hin sie fliegen „müssen“.

  • Mögliche Flugroute: Oberglatt / Frankreich / Spanien / Strasse von Gibraltar, Überwinterung evtl. in folgenden Afrikanischen-Ländern: Marokko oder Mauretanien oder Senegal oder Mali oder Guinea oder Elfenbeinküste oder Burkina Faso oder Benin oder Niger oder Nigeria oder Tschad.
  • Mögliche Flugroute: Oberglatt / Italien, evtl. Überwinterung in folgenden Afrikanischen-Ländern: Tunesien oder Algerien oder Niger.

Eine weitere Flugmöglichkeit (eher unwahrscheinlich da sie einen riesen Umweg machen würden): Oberglatt / Deutschland / Österreich / Slowenien / Ungarn / Rumänien / Bulgarien / Türkei / Syrien / Israel, Überwinterung evtl. in folgenden Afrikanischen-Ländern: Ägypten oder Sudan oder Äthiopien oder Kenia oder Tansania oder Sambia oder Mosambik oder Zimbabwe oder Botswana oder Südafrika.

Zwei Jungstörche auf einem Kamin, im Juli 2017, Foto Kurt Schmutz
Zwei Jungstörche auf einem Kamin, im Juli 2017, Foto Kurt Schmutz

Dank eines Fotos von Kurt Schmutz konnten wir die gut ersichtlichen Beringungsnummern der beiden Alt-Störche via Vogelwarte Sempach abklären. Nach einiger Wartezeit haben wir folgende Rückmeldung erhalten J:

Ringnummer: SG 807 / Vogelart Weissstorch /

Beringung: Geschlecht unbestimmt, Alter bei Beringung: Nestling oder nicht flügger Jungvogel, Beringungsdatum 05.06.2012 in Stetten (AG) durch M. Enggist, Status: 47°23’N 008°18’E, Radius von 5km

Wiederfund: Funddatum 03.05.2017, Fundort Oberglatt (ZH) Schweiz, Fundumstände Weissstorch Ring abgelesen mit SG 756, Status: 47°28’N 008°31’E

 

Zwischen Beringung und Fund sind 1‘793 Tage vergangen. Beringungs- und Fundort liegen 18km auseinander (Richtung 65°).

Unser Storch wurde lebend immer wieder registriert. Hier seine Stationen:

05.06.2012 Beringung und Aufnahme mit SG 807

30.08.2013 gesichtet in ALMAGRO, V.R.S.U. DE ALMA 38°54‘00‘‘N 003°34‘00‘‘W (Spanien)

24.08.2014 gesichtet in Neerach (ZH)

29.08.2014 gesichtet in Düdingen (FR)

08.03.2015 gesichtet in Stadel bei Niederglatt (ZH)

03.05.2017 gesichtet in Oberglatt (ZH)

 

Wir wünschen unseren Oberglatter Störchen einen guten Flug in den Süden und hoffen, dass sie die jeweiligen Gefahren auf ihren Routen kennen und diese umgehen können. Gespannt warten wir wieder auf den kommenden Februar und freuen uns wenn sie alle unversehrt zurück sind. Möglicherweise wird die künstliche Nistmöglichkeit (aufgestellt durch die Gemeindewerke Oberglatt) angenommen. Drücken wir uns die Daumen!

 

Evi Gwerder, NVO

 

Hier geht es zum Teil 7