Oberglatter Störche, Teil 2

Rückblick April:

Es sind xx Junge geschlüpft. Bis zum Redaktionsschluss war dies noch nicht bekannt.

… Kaltes und nasses Wetter können das Nest in ein tödliches Schlammbad verwandeln. Haben die Eltern das Nest viel zu dicht ausgebessert, wird das Ablaufen des Niederschlags sehr schwierig. Aber auch manche Krähen warten nur auf einen unbedachten Moment um ein Störchlein zu ergreifen. Nicht zu vergessen ist auch die Sonne. Scheint sie zu heiss, kann dies den Kleinen schaden. Deshalb hält in den ersten Tagen ein Elternstorch Wache beim Nest, hudert und gibt den Jungen Schatten. Als Hudern bezeichnet man das Schützen von Nestlingen vor Witterungseinflüssen. Erst wenn sie gross genug sind und viel mehr Nahrung brauchen, verlassen beide Eltern für längere Zeit den Horst.

StorchBericht2

April / Mai:

Bald sind die Störchlein gross genug, dass sie im Nest stehen können. Ihr Federkleid gleicht nun dem der Eltern, schwarz weiss. Im Alter von etwa 2 Monaten ist für den Storch der grosse Moment gekommen. Er streckt dem Wind seine Flügel entgegen und macht immer wieder leichte Flugübungen. Diese Übungen sind wichtig um die Muskeln zu stärken.  Irgendwann ist es dann soweit und der Erste Flug erfolgt…

Weiter geht es im nächsten Mitteilungsblatt, Evi Gwerder, NVO

Hier geht es zum Teil 3